Der Aufbau von HEALIXHochsicheres und leistungsfähiges Datennetz

HEALIX stellt eine Kommunikationsinfrastruktur zur Verfügung, die regionale Gesundheitsknoten österreichweit über den HEALIX Backbone vernetzt.

HEALIX ist eine kritische Infrastruktur im Gesundheitsbereich.

 

Dabei werden – zum Teil schon existierende lokal Netze, (z.B. Spitalsvernetzungen wie die der gespag, der VINZENZ GRUPPE, KAV, NÖ Landesklinikenholding, der SALK, etc.) an regionalen Knoten zusammengeschaltet, wobei das Konzept einen Knoten je Bundesland vorsieht. Diese Bundesländerknoten werden dann wiederum österreichweit im HEALIX Backbone verschalten.

Diese Architektur bildet die Basis für die Kommunikation zwischen den einzelnen GDAs; jeder GDA kann mit jedem anderen darüber Daten austauschen.

Selbst bei eventuell auftretenden Störungen bei grenzüberschreitenden Verbindungen kann dann im einzelnen Bundesland noch immer lokal kommuniziert werden.
 

  • HEALIX ist ein hochsicheres und leistungsfähiges Datennetz für die Übertragung von Gesundheitsdaten zwischen Krankenanstalten und anderen Gesundheitsdiensteanbietern.
  • HEALIX gehört zur sogenannten „Kritischen Infrastruktur“. Das sind materielle und informationstechnologische Einrichtungen, Netze, Dienste und Anlagegüter, deren Störung oder Vernichtung gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit, die Sicherheit oder das wirtschaftliche Wohlergehen der Bürger hätte.
  • Die HEALIX-Infrastruktur wird derzeit von den Landesenergieversorgern Wienstrom, kabelplus, Energie AG, SAG und der KELAG unter der Projektführung von Drei aufgebaut und betrieben.

 

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste gestatten Sie uns die Verwendung von Cookies.